Ausstellungen

Die Geschichte von Hundeausstellungen war immer eng mit der Zucht von Rassehunden verbunden. Ziel war es seit jeher, den Hund zu ermitteln, der dem Rassestandard am ehesten entspricht, und somit als geeigneter Hund für die Zucht in Betracht kommt. Für Zuchthunde in der FCI (Fédération Cynologique Internationale) ist es bei jeder Rasse Pflicht, mindestens eine Ausstellung mit einer gewissen Bewertung zu besuchen, damit der Hund für die Zucht verwendet werden darf.

Auf Ausstellungen lernen Sie natürlich auch andere Besitzer von Schweizer Laufhunden und deren Hunde kennen.  Sie können Ihren Hund mit anderen vergleichen und ein gut ausgebildeter Formwertrichter wird ihn dort beurteilen und benoten.

Auch dem Züchter Ihres Hundes wird es gefallen, wenn Sie Ihren Schweizer Laufhund ausstellen. Denn dadurch kann er einen Überblick gewinnen, ob seine Bemühungen, dem Rassestandard  so gut als möglich zu entsprechen,  erfolgreich waren.

Wenn Sie Ihren Hund das erste Mal auf einer Ausstellung präsentieren, gibt es einiges zu beachten. Wir empfehlen daher vorab den Besuch eines Ausstellungstrainings, welches der ÖKV (Österr. Kynologenverband) in regelmässigen Abständen anbietet.  Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des ÖKV:

Ausstellungstraining

Allgemeine Informationen zu Hundeausstellungen in Österreich:

Allgemeine Informationen